Die KSK Rain ist ein Vorzeigeverein – 2015 war ein ereignisreiches Jahr –
Die Abteilung Freundeskreis unterstützte den Hauptverein
(Bericht von unserem Kameraden Manfred Arloth)

„Unser Traditionsverein Krieger- und Soldatenkameradschaft war im abgelaufenen Jahr zusammen mit der Abteilung KSK-Freundeskreis an vielen Veranstaltungen und Festen vertreten. Er ist aus dem Vereinsleben unserer Stadt nicht mehr wegzudenken“, erklärte 1. Vorsitzender Günther Wintermayr in seinem Rechenschaftsbericht im Rahmen der Hauptversammlung. Er begrüßte im Kriegerheim im Schloss die Mitglieder, ferner 1. Bürgermeister Gerhard Martin und 2. Bürgermeister Leo Meier sowie Kameraden aus Österreich, „die den weiten Weg von Gumpoldskirchen zu uns gerne auf sich genommen haben.“

In seinem Grußwort bezeichnete 1. Bürgermeister Gerhard Martin es als eine vornehme Aufgabe, an die Kriegsopfer und die Verstorbenen zu erinnern. „Dieser Verein setzt sich seit eh und je für den Frieden und die Völkerverständigung ein“, erklärte das Stadtoberhaupt. Gebietsleiter Josef Keller aus Oberndorf bezeichnete die Rainer Krieger- und Soldatenkameradschaft als „bestens aufgestellt und intakt, ein Vorzeigeverein“. Obmann Alexander Gindl bedankte sich für die Freundschaft mit den Rainern. „Es ist für uns immer wieder eine große Freude, bei euch zu sein“, bekannte er.

Schatzmeister Fritz Rein erläuterte die Finanzlage des Vereins, die er als „Verein mit einem guten Vermögensstand“ bezeichnete. Kassenprüfer Hans Ruf und Werner Nürnberger bestätigten „tadellose Kassenführung“, so dass die Entlastung des Kassiers und des gesamten Vorstands einstimmig erfolgte.

Als „ereignisreiches Vereinsjahr“ bezeichnete Vorsitzender Günther Wintermayr das Jahr 2015. Er erinnerte an die 140-Jahr-Feier, die Teilnahme an der Krieger- und Soldatenwallfahrt nach Maria Elend, ans Mitmachen beim Stadtfest, am Fronleichnamsfest und am Patrozinium der Stadtpfarrkirche, die Fertigstellung der „Vereinschronik von 1875 bis 1945“ durch Ehrenvorstand Werner Blasius Detter, an Grillfest, Vereinsausflug zum Chiemsee, an Volkstrauertag „mit Vorabend an der Gefallenenglocke“ sowie an Weinfest und die Babara- und Weihnachtsfeier und an die Bahnfahrt zum Weihnachtsmarkt in Augsburg und in Friedberg. Besonders hob er auch die Unterstützung des Hauptvereins durch die Abteilung Freundeskreis unter Leitung von Irmgard Schmid hervor. Diese sagte in der Einleitung zu ihrem Bericht: „Auch im Jahr 2015 ist es uns gelungen, bei allen Terminen des Hauptvereins mit unseren Frauen dabei zu sein.“ Vorsitzender Günther Wintermayr bedankte sich abschließend auch „für die städtische Unterstützung in allen Bereichen“ und bei allen fördernden und aktiven Mitgliedern. Nach dem Tagesordnungspunkt „Ehrungen“ beschloss er den offiziellen Teil der Hauptversammlung mit dem Spruch „In Treue fest!“ (ma)

Ehrungen

Zahlreiche Mitglieder der Rainer Krieger- und Soldatenkameradschaft (KSK) wurden wegen ihrer Verdienste oder auch wegen langer Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet:

  • Die BKV-Ehrennadel in Silber erhielt Johann Wiblishauser.
  • Die BKV-Ehrennadel in Gold wurde an Wolfgang Geppert und Paul Landes verlieben.
  • Mit dem BKV-Ehrenkreuz in Bronze wurden Adolf Geier, Fritz Höringer, Dr. Oskar Knoll, Michael Wintermayr und Dr. Horst Wunderer geehrt.
  • Das BKV-Ehrenkreuz in Gold bekamen Erich Engelhard, Reinhold Henhapl und Hans Schaller.
  • Das Verdienstkreuz in Bronze erhielt Werner Detter jun.
  • Mit der KSK-Ehrennadel in Silber wurde Eduard Lepschy, mit der KSK-Ehrennadel in Gold Herbert Stark ausgezeichnet.
  • Treuenadeln erhielten für 20-jährige Mitgliedschaft Manfred Riegel, Peter Rissler und Ferdinand Utz.
  • 25 Jahre: Wolfgang Gräser, Gerhard Martin und Erwin Lenk
  • 30 Jahre: Michael Antoni, August Ehling, Franz Hirschbeck, Alfred Marb, Gerhard Meisinger, Helmut Meyr, Rainer Schober, Klaus Sebald, Heinrich Stark und Peter Studener
  • 40 Jahre: Anton Baeck, Hans Heckenstaller, Josef Hippele, Werner Krauß, Michael Meyr, Herbert Schirmböck, Helmut Sladek und Hans Zach
  • 45 Jahre: Paul Braun und Lorenz Schmid
  • 50 Jahre: Helmut Drabek
  • 55 Jahre: Xaver Bley und Anton Gastl

(ma)

3020KSK-HV2016-03-05

Foto: Im Rahmen der Hauptversammlung des Rainer Krieger- und Soldatenvereins (KSK) zeichnete 1. Vorsitzender Günther Wintermayr (3. von links) folgende Mitglieder in Anerkennung ihrer großen Verdienste um den Verein aus (von links): Helmut Drabek, Herbert Stark, Hans Schaller, Erich Engelhard, Reinhold Henhapl und Eduard Lepschy.

Foto: Manfred Arloth

X